Workpackage 3: Projekt IP7

Projekttitel: Einfluß von Anitibiotika-resistenten Staphylokokkenspezies auf die Persistenz und Ausbreitung von zoonotischen Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (LA-MRSA)

 

Ansprechpartner IP7

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Bhanu SinhaPD Dr. med Wilma Ziebuhr
Universität Würzburg
Institut für Molekulare Infektionsbiologie
Josef-Schneider-Str. 2 / Blg. D15
D-97080 Würzburg

Telefon +49 931-31-82154
Telefax +49 931-31-82578
E-Mail: w.ziebuhr[at]mail.uni-wuerzburg.de

Kurzbeschreibung

Tier-assoziierte (zoonotische) Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (LA-MRSA) stellen ein ernstes Problem in der Landwirtschaft und Nahrungsmitttelproduktion, der Veterinärmedizin aber auch im humanmedizinischen Bereich dar. Neben der namensgebenden Methicillinresistenz finden sich in LA-MRSA neue und ungewöhnliche Resistenzen gegen (Reserve-)Antibiotika, die auch in der Humanmedizin eingesetzt werden. Ziel des Projektes ist es, die Funktion Koagulase-negativer Staphylokokken (KoNS) und Methicillin-sensitiver S. aureus (MSSA) als mögliches Reservoir für neue Antibiotika- Resistenzgene und deren Übertragung auf LA-MRSA aufzuklären. Dabei geht es insbesondere um funktionale Interaktionen zwischen KoNS/MSSA und LA-MRSA in der gemeinsamen ökologischen Nische und die Bedeutung von resistenten Staphylokokkenpopulationen für die Persistenz und Ausbreitung von LA MRSA in der Tierhaltung und darüber hinaus.

Impressum